Samstag, 21. Mai 2016

Soziale Phobie - Muss das sein?

Diese Frage stelle ich mir seit ich 2004 die Diagnose bekam. Soziale Phobie... Hmm ne ich doch nicht. So dachte ich sehr lange weil ich eigentlich nie Probleme hatte neue Leute kennenzulernen oder mich inmitten fremder Menschen aufzuhalten. Ich kann mich nicht richtig mit fremden Menschen unterhalten, das konnte ich noch nie, ist das schon eine Phobie? Ich weiß ja nicht.... Ich glaube das hängt eher mit meinem nicht vorhandenen Selbstwertgefühl zusammen.
Mit den Jahren stellte ich dann aber eines fest,  ich nehme sehr schnell sehr viel zu persönlich. Ein gutes Beispiel ist z.b ich schreibe einer Freundin eine Nachricht über Whatsapp und sehe das sie diese gelesen hat aber ich bekomme keine Antwort.  Da kommt bei mir sofort der Gedanke: Na toll sie kann mich doch nicht leiden. Das passiert mir auch in vielen anderen Situationen, manchmal dreht sich dann tagelang alles in meinem Kopf nur darum. Es ist einfach schrecklich. .. Aber ist das jetzt die soziale Phobie?  Oder auch nur das Selbstwertgefühl?  Stimmt die Diagnose am Ende garnicht? Und vor allem : Muss das sein?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen